Neues aus der Stiftung EVZ

  1. Statement zur Zwangsauflösung von Memorial International

    Das Oberste Gericht Russlands hat am 28. Februar 2022 die „Liquidation“ der Nichtregierungsorganisation Memorial International in Moskau bestätigt. Damit beginnt der administrative Prozess der Zwangsauflösung von Memorial International.

  2. Vorständin Dr. Petra Follmar-Otto wechselt ins Familienministerium

    Die Vorständin der Stiftung EVZ Dr. Petra Follmar-Otto hat das Angebot angenommen, die Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zu leiten. Mit großem Bedauern – auf beiden Seiten – wird sie daher ihre Vorstandsrolle in der Stiftung EVZ im Mai 2022 aufgeben.

Unsere Termine


  1. Bildungsagenda NS-Unrecht

    Die 10. Internationale Konferenz von Humanity in Action ist Teil des größeren Projekts Untold Stories, das von den Teams der Organisation in Amsterdam, Berlin und Warschau durchgeführt wird. Ausgehend von den Ungerechtigkeiten und Gräueltaten des nationalsozialistischen Regimes, liegt der Schwerpunkt des Projekts Geschichte und Gegenwart. Das Programm konzentriert sich auf die Themen Antisemitismus, Rassismus und die Diskriminierung gegenüber der LGBTQI-Gemeinschaft in Europa. Ziel ist es, eine inklusive und vielfältige Erinnerungskultur zu fördern.


  2. Filmvorführung

    Im Münchner „Café Zelig“ treffen sich jede Woche Überlebende von NS-Verfolgung: Es wird gemeinsam gelacht, gesungen und gefeiert, aber auch gestritten und getrauert. Die Stiftung EVZ fördert den Treffpunkt der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern seit Gründung im Jahr 2016. Die Filmemacherin Tanja Cummings hat das Café und seine Besucher:innen über Monate filmisch begleitet. Der daraus entstandene Dokumentarfilm „Das Zelig“ feierte im Oktober 2020 Premiere bei den Hofer Filmtagen und war dort für den Dokumentarfilmpreis nominiert.

  3. Filmvorführung

    Im Münchner „Café Zelig“ treffen sich jede Woche Überlebende von NS-Verfolgung: Es wird gemeinsam gelacht, gesungen und gefeiert, aber auch gestritten und getrauert. Die Stiftung EVZ fördert den Treffpunkt der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern seit Gründung im Jahr 2016. Die Filmemacherin Tanja Cummings hat das Café und seine Besucher:innen über Monate filmisch begleitet. Der daraus entstandene Dokumentarfilm „Das Zelig“ feierte im Oktober 2020 Premiere bei den Hofer Filmtagen und war dort für den Dokumentarfilmpreis nominiert.

Alle Veranstaltungen