Die Stiftenden

Das Vermögen der Stiftung in Höhe von 10,1 Milliarden DM (5,2 Milliarden Euro) wurde je zur Hälfte aus Mitteln der Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft und des Bundes zur Verfügung gestellt. Beide Parteien entsenden Vertreter:innen für das Stiftungskuratorium, das alle vier Jahre neu gewählt wird. 

Insgesamt haben sich rund 6.500 Firmen an der Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft beteiligt. Die untenstehende Liste enthält alle Unternehmen, die sich an der Stiftungsinitiative beteiligten und einer Veröffentlichung zustimmten. Einige dieser Unternehmen handelten dabei als Nachfolger von NS-Betrieben, die Zwangsarbeiter:innen beschäftigt hatten. Andere waren zur Zeit des NS-Regimes noch nicht gegründet. Bei der Mitgliedschaft von Konzernen sind die Tochtergesellschaften inbegriffen. Auch natürliche Personen spendeten an die Initiative, die sich als Institution nach Ende der Zahlungen 2007 aufgelöst hat. Für Rückfragen - beispielweise über die Höhe der gespendeten Summen - wenden Sie sich bitte direkt an die Unternehmen.

Die wichtigsten Meilensteine der Aufarbeitung und Stiftungsgeschichte als Zeitstrahl

Unternehmensliste

Liste der Unternehmen, die in die Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft eingezahlt haben:

Ansprechperson

Martin Bock

Referent des Vorstands

Tel.: +49 (0)30 25 92 97-48
E-Mail: bock@stiftung-evz.de