Unsere Termine

Kalender
  1. Events verfügbar

  2. Events verfügbar

  3. Events verfügbar

  4. Events verfügbar

  5. Events verfügbar

  6. Events verfügbar

  7. Events verfügbar

  8. Events verfügbar

  9. Events verfügbar

  10. Events verfügbar

  11. Events verfügbar

  12. Events verfügbar

  13. Events verfügbar

  14. Events verfügbar

  15. Events verfügbar

  16. Events verfügbar

  17. Events verfügbar

  18. Events verfügbar

  19. Events verfügbar

  20. Events verfügbar

  21. Events verfügbar

  22. Events verfügbar

  23. Events verfügbar

  24. Events verfügbar

  25. Events verfügbar

  26. Events verfügbar

  27. Events verfügbar

  28. Events verfügbar

  29. Events verfügbar

  30. Events verfügbar

  31. Events verfügbar

Veranstaltungsliste


  1. Ausstellung

    Nach der Präsentation im NS-Dokumentationszentrum München und im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben ist die Wanderausstellung „Ende der Zeitzeugenschaft?“ vom 7. Juli 2022 bis zum 8. Januar 2023 auch in Berlin zu Gast. Die Ausstellung des Jüdischen Museum Hohenems und der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zeigt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Neue Synagoge Berlin eine bisher einzigartige Auseinandersetzung mit Zeitzeug:innen-Interviews.


  2. Bildungsagenda NS-Unrecht

    Rund 50 Tage lang „Erinnerung als Arbeit an der Gegenwart“: Das Festival verwirklicht diesen Anspruch eindrucksvoll in Gestalt von Premieren, Lesungen und Gastspielen auf allen Bühnen der Münchner Kammerspiele, im neugegründeten Theaterlabor Neuperlach sowie im NS-Dokumentationszentrum München.

  3. Bildungsagenda NS-Unrecht

    Die Dezember-Ausgabe der Gesprächsreihe „Klassenzimmer“ mit Journalistin Vanessa Vu widmet sich materiellen Verhältnissen, die im NS-Regime entstanden sind und bis heute fortbestehen. Für sein Sachbuch „Braunes Erbe“ recherchierte Gast David de Jong die Geschichte der reichsten deutschen Unternehmerdynastien.

  4. Filmvorführung

    Im Münchner „Café Zelig“ treffen sich jede Woche Überlebende von NS-Verfolgung: Es wird gemeinsam gelacht, gesungen und gefeiert, aber auch gestritten und getrauert. Die Stiftung EVZ fördert den Treffpunkt der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern seit Gründung im Jahr 2016. Die Filmemacherin Tanja Cummings hat das Café und seine Besucher:innen über Monate filmisch begleitet. Der daraus entstandene Dokumentarfilm „Das Zelig“ feierte im Oktober 2020 Premiere bei den Hofer Filmtagen und war dort für den Dokumentarfilmpreis nominiert.

  5. Filmvorführung

    Im Münchner „Café Zelig“ treffen sich jede Woche Überlebende von NS-Verfolgung: Es wird gemeinsam gelacht, gesungen und gefeiert, aber auch gestritten und getrauert. Die Stiftung EVZ fördert den Treffpunkt der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern seit Gründung im Jahr 2016. Die Filmemacherin Tanja Cummings hat das Café und seine Besucher:innen über Monate filmisch begleitet. Der daraus entstandene Dokumentarfilm „Das Zelig“ feierte im Oktober 2020 Premiere bei den Hofer Filmtagen und war dort für den Dokumentarfilmpreis nominiert.