Neues aus der Stiftung

  • Fachgespräch

    Digital gedenken – vermitteln – bilden

    Social Media-Plattformen, Apps, Games, Virtual & Augmented Reality haben auch in die Erinnerungskultur und historische Bildung Einzug gehalten. Doch ist alles, was technisch möglich ist, auch erinnerungskulturell sinnvoll? Die Stiftung EVZ lädt ein, am 19. Juni um 18:30 Uhr mit den geladenen Podiumsgästen und uns über diese Frage zu debattieren.

  • EVZ Conversations!

    Rechtspopulismus vs. Demokratie?

    Am 6.06., 18:30 Uhr, diskutierten wir mit Expert:innen zu Fragen, die über die Tagespolitik hinausgehen - live vor Ort in der taz Kantine & per Livestream über den Youtube-Kanal der taz. Die Podiumsdiskussion ist eine Kooperation der Veranstaltungsreihen taz Talk und der EVZ Conversations!.

  • EVZ Conversations!

    Antisemitismus an europäischen Hochschulen im Wandel der Zeit

    In einem moderierten Gespräch sprechen der deutsch-israelische Historiker Prof. Dr. Dan Diner und Hanna Veiler, Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD), über Antisemitismus an europäischen Hochschulen in Gegenwart und Vergangenheit. Die Live on Tape-Aufnahme wurde am 22.05. um 16 Uhr über unseren Youtube-Kanal veröffentlicht.

Handlungsfelder & ihre Cluster

#EVZgefördert: Neues aus den Projekten

  • Im Interview spricht Daniel Hegedüs, Senior Fellow mit Schwerpunkt Mittel- & Osteuropa bei German Marshall Fund of the United States, über die anstehende Europawahl und die Bedrohung Rechtspopulismus.

  • „Vidnova war […] ein wichtiger Schritt für mich: es hat mir geholfen, wenigstens einen Teil meiner Identität zu behalten“, sagt Daryna Dmytriievska über das Vidnova Fellowship. Vidnova unterstützt ukrainische Aktivist:innen seit Mai 2022 finanziell und mithilfe von Mentoring. Erfahren Sie mehr über die Ergebnisse und Zukunftsoptionen des Projektes!

  • Im Interview spricht Giorgi Kikalishvili, Präsident der georgischen NGO „Droni“, über Solidarität mit der ukrainischen Zivilgesellschaft und das georgische Gesetz zu „ausländischen Agenten“.

Alle Neuigkeiten

Unsere Termine


  1. Köln, NS-Dokumentationszentrum

    Lernen Sie Kulturretter:innen kennen, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden, Widerstand leisteten und Kultur ins Heute retteten! Die multimediale Ausstellung zeigt Geschichten von Kulturretter:innen aus vier Generationen. Sie versteckten in der NS-Zeit Diamanten und verteilten Flugblätter; ihre Nachfahr:innen retten Musik vor dem Vergessen, verarbeiten Erinnerungen in Geschichten und Comics, verwandeln Emotionen in Kunst, erforschen Familiengeheimnisse und verlegen Stolpersteine.

  2. EVZ Conversations!

    Am 6.06., 18:30 Uhr, diskutieren wir mit Expert:innen zu Fragen, die über die Tagespolitik hinausgehen - live vor Ort in der taz Kantine oder per Livestream über den Youtube-Kanal der taz. Die Podiumsdiskussion ist eine Kooperation der Veranstaltungsreihen taz Talk und der EVZ Conversations!.


  3. Internationale Konferenz in Berlin

    Wie lässt sich NS-Geschichte mit digitalen Tools vermitteln? Diesem Themenkomplex der Digitalität und Erinnerungskultur widmet sich die Konferenz. Sie bietet die Möglichkeit, sich anhand der Inhalte und Themen des Förderprogramms JUGEND erinnert international- und der Digitalprojekte der Bildungsagenda NS-Unrecht auszutauschen. An den zwei Tagen stehen Workshops, Diskussionsrunden und Spielungen von digitalen Tools sowie Vernetzungsangebote auf dem Plan. Die Konferenz findet auf Englisch statt.

Alle Veranstaltungen

Förderprogramme

  • Förderprogramm

    Im Mittelpunkt des Programms stehen die Fragen junger Menschen an die Geschichte des Nationalsozialismus, seiner Verbrechen sowie seiner Vor- und Nachgeschichte. In Projekten können sie sich intensiv mit bestimmten Aspekten der NS-Geschichte befassen oder an historischen Erinnerungsorten forschend lernen. Ausgangspunkte sind ihre diversen Interessen im Hier und Jetzt.