Neues aus der Stiftung

  • Ukraine, Belarus und Russland

    Solidaritätsbudget für Arbeit der Zivilgesellschaft

    Das Kuratorium der Stiftung EVZ hat ein Solidaritätsbudget für das kommende Jahr verabschiedet. 800.000 Euro, 10 Prozent des geplanten Fördervolumens im Jahr 2023, sind dafür eingeplant. Mit den Mitteln können unter anderem Projekte zur Stärkung des Engagements von Geflüchteten und der Aufbau von Exil-Strukturen gefördert werden.

  • Bildungsagenda NS-Unrecht

    Vernetzungs- und Inputtreffen 2022

    Am 19.09. und 20.09.2022 fand das erste Vernetzungs- und Inputtreffen für die Projektträger:innen der Bildungsagenda NS-Unrecht statt – analog und in Berlin. Die Teilnehmer:innen erwartete ein volles und vielfältiges Programm mit spannenden Workshops, verschiedenen Gesprächsformaten und einem Barcamp.

  • Ausschreibung

    MEET UP! Youth for partnership: Mikroprojekte 2023

    Ausschreibung für junge Menschen bis 35 Jahre aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Deutschland, Moldawien oder der Ukraine, die in ihrer Gemeinde etwas verändern wollen - sei es bei den Themen Menschenrechte, Jugend und Bürgerbeteiligung, Klimaschutz oder anderes. Bewerbungsfrist: 31. Januar 2023.

  • Veranstaltungsreihe

    EVZ Conversations! Folge 4

    A panel discussion with activists from the Ukrainian civil society: Anzhelika Bielova (President, Association of Roma women "Voice of Romni"), Anna Lenchovska (Executive director, Kyiv Educational Center "Tolerspace"), Petro Rusanienko (Producer and actor, Roma activist) - Moderation: Mattia Nelles, Ukraine-Expert

  • Ukraine

    Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs

    Nur noch 15 Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs leben in der Ukraine, so die Organisation Kontakte-Kontakty, die sich mit den Opfern des Nationalsozialismus befasst. Die Journalistin Lesya Kharchenko sprach im Auftrag der Stiftung EVZ mit dem ehemaligen Kriegsgefangenen Oleksandr Pavlovych Khomenko.

Handlungsfelder & ihre Cluster

#EVZgefördert: Neues aus den Projekten

  • Im Interview spricht Annegret Wulff, Geschäftsführerin des Berliner Vereins MitOst e.V., über die Folgen des Krieges in der Ukraine für die Zusammenarbeit mit mittel- und osteuropäischen Partner:innen sowie das Vidnova-Fellowship.

  • Ein Zeitungsartikel der ukrainischen Zeitung NV (auf Russisch/Ukrainisch) berichtet über ukrainische Aktivist:innen, die Roma-Frauen und -Kindern in der Ukraine helfen. Auch EVZ-Stipendiatin Anzhelika Bielowa aus Saporischschja berichtet über ihr Engagement.

Alle Neuigkeiten

EVZ Academy expanded

Die EVZ Academy expanded ist eine Plattform und ein Forum für Austausch, Wissenserwerb, Interaktion und Engagement für die Themen der Stiftung.

Zur EVZ Academy expanded