Neues aus der Stiftung

  • Filmtipp: The Zone of Interest

    Am 29. Februar kommt der Film „The Zone of Interest“ in die deutschen Kinos. Filmkritiker Knut Elstermann spricht von einem „filmische[n] Meilenstein, ein neuer Schritt der Auseinandersetzung mit den Verbrechen der Nazis“. Im Interview mit Hauptdarsteller Christian Friedel wird deutlich, wieso der Film so erschreckend und zeitgemäß ist.

  • Newsletter 2/2024

    Der neue Newsletter ist da!

    In der Februar-Ausgabe des EVZ-Newsletters erinnern wir an Nadija Slesarewa und stellen unsere Kampagne #WeRememberEveryday vor. Außerdem spricht Dr. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, zum Jahrestag des tödlichsten antisemitischen Anschlags in Deutschland seit 1945 über Sicherheit und Empathie.

  • MEET UP!

    Online Magazin von und für Jugendliche

    In der Erstausgabe des Online Magazins MEET UP! verraten junge Aktivist:innen und Expert:innen, wie der russische Krieg gegen die Ukraine das Engagement junger Menschen vor Ort verändert hat und Jugendliche in Armenien und Aserbaidschan mit dem Bergkarabach-Konflikt umgehen.

Handlungsfelder & ihre Cluster

#EVZgefördert: Neues aus den Projekten

  • Im Internet finden sich zahllose antiziganistische Inhalte. Sie sind die Vorstufe zu Anfeindungen und Gewalt im analogen Leben. Das European Roma Rights Centre (ERRC) setzt sich gemeinsam mit Romea und Forum for Human Rights für die strafrechtliche Verfolgung von Online-Hassreden gegen Rom:nja in Tschechien ein. Jetzt mehr erfahren!

  • Wie können sich Europäer:innen für ukrainische Kinder einsetzen, die von russischen Deportationen betroffen sind? Wie können Täter zur Verantwortung gezogen werden? Mit Unterstützung der Stiftung EVZ entstand eine Social Media-Kampagne gegen die Verschleppungen ukrainischer Kinder durch Russland: #StopptDieVerschleppung!

  • Wie kann der deutsche Völkermord an den Rom:nja aufgearbeitet werden? Welche Verbrechen begingen deutsche Behörden während des Porajmos in der Westukraine? Besuchen Sie jetzt das Online-Museum und entdecken Sie das neue Modul zu Rom:nja-Musiker:innen und deren Verfolgung!

Alle Neuigkeiten

Unsere Termine

  1. Bildungsagenda NS-Unrecht

    Wie können politische und gesellschaftliche Themen über filmische Formate vermittelt werden? Welche Herausforderungen stellen sich dabei? Und welche ethischen Fragen sollten die Videoproduktion leiten? Diskutieren Sie über diese und viele weitere Fragen mit Mirko Drotschmann (MrWissen2Go), Grischa Stanjek und Linus Kebba-Pook (beide democ) im Rahmen des Kommunikator:innen-Treffens! Das digitale Vernetzungsformat der Stiftung EVZ richtet sich an Kommunikator:innen aus Gedenkstätten, Stiftungen und Organisationen.

  2. Musikalische Lesungen

    Im Rahmen des Projekts haben Schüler:innen und Lehrkräfte die Möglichkeit, Musikstücke der in Theresienstadt inhaftierten Komponisten Pavel Haas und Hans Krása sowie Texte der Lyrikerin Ilse Weber kennenzulernen und sich mit ihrem historischen und kulturellen Wert auseinanderzusetzen. Künstlerisch begleitet werden sie dabei von Schauspieler Roman Knižka und dem Bläserquintett OPUS 45. Nach unter anderem Berlin und Hamburg folgt noch eine weitere Aufführung in Dresden im September.

  3. Musikalische Lesungen

    Im Rahmen des Projekts haben Schüler:innen und Lehrkräfte die Möglichkeit, Musikstücke der in Theresienstadt inhaftierten Komponisten Pavel Haas und Hans Krása sowie Texte der Lyrikerin Ilse Weber kennenzulernen und sich mit ihrem historischen und kulturellen Wert auseinanderzusetzen. Künstlerisch begleitet werden sie dabei von Schauspieler Roman Knižka und dem Bläserquintett OPUS 45.

Alle Veranstaltungen

Bildungsagenda NS-Unrecht

  • Förderprogramm

    Das Förderprogramm stärkt den internationalen Jugendaustausch zwischen Deutschland und den Ländern der Östlichen Partnerschaft: Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau, Ukraine. Gefördert werden insbesondere internationale Jugendaustauschprojekte, die Qualifizierung von Fachkräften und die Partizipation junger Menschen.

Zahlen zur Projektförderung

  • 6.238 Projekte

    Anzahl der geförderten Projekte seit Bestehen der Stiftung

  • 189.887.656 Euro

    Summe für alle geförderten Projekte seit Bestehen der Stiftung