Neues aus den Projekten

  1. Digitale Gedächtnisplattform: Frankfurt und der Nationalsozialismus

    Sie wollen etwas über den Nationalsozialismus in Frankfurt am Main erfahren? Die digitale Plattform „Frankfurt und der Nationalsozialismus“ schafft Orientierung: Sie ermöglicht ab dem 10. November den Zugang zu vielen Angeboten und Veranstaltungen von Museen, Archiven und Initiativen.

  2. Zweite Förderphase: Die neuen Projekte der Bildungsagenda sind da!

    Partizipative Ausstellungskonzepte, virtuelle Zeitzeug:innenschaft, die Geschichte von NS-Raubgut, Erinnerungswege an jüdisches Leben und vieles mehr – die neuen Projekte der Bildungsagenda NS-Unrecht, die mit der zweiten Förderphase in diesem Herbst an den Start gehen, betrachten historische Bildungsarbeit aus diversen Perspektiven und finden…

    Tisch mit Büchern sowie ausgedruckten Bildern von Paul Goesch. Ein Händepaar schlägt ein Buch auf. Ein Händepaar berührt den Ausdruck eines Selbstportraits.
  3. Digitale Meldeplattform gegen Antisemitismus

    Die Jüdische Vereinigung Czulent mit Sitz in Krakau und die Jüdische Gemeinde Warschau haben ein umfassendes Monitoring-, Data Collecting- und Reporting-System erarbeitet, um die jüdische Gemeinde in Polen zu stärken. Zentrale Komponente des Systems ist eine neu eingerichtete, digitale Meldeplattform für antisemitische Vorfälle.

  4. Patenschaftsprojekt für Überlebende der NS-Verfolgung in der Ukraine

    Aufgrund des Krieges spitzt sich die humanitäre Krise in großen Teilen der Ukraine immer weiter zu. Unter den in Not geratenen Menschen sind auch Überlebende nationalsozialistischer Verfolgung. Viele von ihnen benötigen jetzt dringend und regelmäßig finanzielle Unterstützung. Übernehmen Sie jetzt eine Patenschaft!

  5. 3 Fragen an... Peter Römer

    Peter Römer – wissenschaftlich-pädagogischer Mitarbeiter des Geschichtsorts Villa ten Hompel – spricht im Interview mit uns darüber, wie das Projekt „Das geht mich ja was an!“ Mitarbeitende der Polizei und Justiz gegen Antisemitismus sensibilisiert.

  6. Auf #LastSeen-Spurensuche mit MrWissen2go

    Mirko Drotschmann alias MrWissen2go geht gemeinsam mit Henning Borggräfe, Forschungsleiter der Arolsen Archives, auf die Suche nach Hinweisen zu Personen, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden. Sie suchen online und vor Ort in Brandenburg an der Havel nach Informationen zu Menschen, deren letztes Lebenszeichen ein Foto ihrer Deportation ist.…

  7. Bildung zu NS-Unrecht auf TikTok

    TikTok – ein zukunftsweisender Kanal, um historische Bildung an eine junge Zielgruppe zu vermitteln? Unter @evzyoung bringen wir jungen Menschen das Thema NS-Unrecht näher und stärken sie in ihren demokratischen Haltungen. Auch die Projekte der ersten Förderphase der Bildungsagenda NS-Unrecht stellen wir in kurzen Videos vor.

Projektfinder

Gesuchtes Projekt nicht gefunden oder neugierig auf weitere? 

Hier geht's zum Projektfinder