EVZ Fellowships

Dreimonatiges Fellowship-Programm für „Activists at Risk“, die aufgrund ihres zivilgesellschaftlichen Engagements in ihren Heimatländern persönlich gefährdet sind.

Warum gibt es die Fellowships?

Durch den russischen Angriffskrieg sind unsere Partner:innen in der Ukraine in ihrer unmittelbaren Sicherheit bedroht und ihre Arbeit ist massiv beeinträchtigt. Viele mussten und müssen das Land kurzfristig verlassen und wollen gleichzeitig weiter für ihr Land aktiv sein.
Ferner sind auch unsere Partner:innen in Belarus und Russland, die sich den Zielen der Stiftung der EVZ verbunden fühlen und sich für den Frieden einsetzen, großem politischen Druck ausgesetzt. Ihre Organisationen werden verboten oder von Behörden drangsaliert. 

Welche Ziele hat das Programm?

Das Programm ermöglicht Personen, die aufgrund des Krieges ihr Land verlassen müssen oder als „Activists at Risk“ in ihrem Heimatland persönlich gefährdet sind, einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt. Sie sammeln Erfahrungen in Aufnahmeorganisationen, führen ihr Engagement weiter oder können sich im Ausland neu orientieren.
 

Kriterien

Sie haben sich in den letzten fünf Jahren als Mitarbeitende oder Ehrenamtliche in einem EVZ-Projekt engagiert und
1a) Sie gehören persönlich zu einer gefährdeten Gruppe, z.B. Menschenrechtsaktivist:innen, Rom:nja, LSBTIQ-Personen. Sie müssen/mussten wegen des Krieges oder um dem Risiko einer Inhaftierung zu entgehen, Ihr Land verlassen, oder
1b) Ihre Organisation kann infolge des Krieges nicht mehr weiterarbeiten oder Sie fürchten die Zwangsauflösung der NGO,

und:
2.    Sie verfolgen das Ziel, die Tätigkeit Ihrer NGO in einem sicheren EU-Land aufzubauen oder sie versuchen, eine Krisenzeit im Ausland zu überbrücken, und:
3.    Eine Aufnahmeorganisation in Deutschland oder einem Land Mittel- und Osteuropas, bei der Sie berufliche Erfahrungen sammeln können, ist bereit, Sie fachlich und persönlich zu begleiten. 

Aus Verantwortung für enge und langjährige Kooperationspartner:innen richtet sich das Förderangebot nur an Projektpartner:innen der Stiftung EVZ.