ANLAGESTRATEGIE UND ANLAGEKLASSEN

Anlagestrategie

 

Die Anlagestrategie der Stiftung EVZ ist prinzipiell konservativ ausgerichtet und folgt der Maßgabe einer möglichst breiten Risikostreuung. Dies soll durch Investments in so diversifizierte Anlageklassen wie Aktien, Renten, Immobilien und Rohstoffe erfolgen. Damit soll zugleich eine möglichst niedrige Volatilität gewährleistet bleiben.

 

Die Vermögensverwaltung der Stiftung EVZ folgt grundsätzlich dem "Prinzip der ruhigen Hand"; entsprechend sind Strategien und Ertragsziele langfristig angelegt. Kurzfristige Ausschläge des Anlagekapitals müssen nicht umgehend zu Anpassungsaktivitäten führen, erst das Vorliegen gravierender neuer Erkenntnisse begründet eine Überprüfung des geltenden Anlagestrategie.

 

Davon unberührt bleibt, dass die Anlagestrategie spätens nach Ablauf von drei Jahren einer gründlichen Überprüfung unterzogen wird. Anpassungen im Sinne taktischer Maßnahmen sind stets vorbehalten.

 

Der Prozess der Vermögensanlage ist umfassend dokumentiert, folgt modernen Compliance-Anforderungen und ist so ausgestaltet, dass jederzeit Entscheidungen auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und unter Hinzuziehung von aktuellem Fach-Know-how getroffen werden können.

 

 

Eigenkapital

 

Das Eigenkapital der Stiftung EVZ geht auf einen Grundstockbetrag von 700 Mio. DM (357,9 Mio. Euro) zurück, der bei Stiftungsgründung für die Förderung von Projekten reserviert wurde. Die Stiftung EVZ legt ihr Kapital an den internationalen Finanzmärkten an.

 

 

Anlageklassen

Das Vermögen der Stiftung belief sich per 31. Dezember 2016 auf 511,8 Mio. Euro und ist wie unten dargestellt investiert.

 

 

 

 AWARD "BESTE STIFTUNG 2012"

 

Die Stiftung EVZ hat 2007, 2011 und 2012 den portfolio institutionell award als "Beste Stiftung" gewonnen.

 

AUSZEICHNUNG PORTFOLIO INSTITUTIONELL AWARDS 2011

Auszeichnung als "Beste Stiftung" mit der "Besten Portfoliostruktur"

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

 Zahlen und Fakten zur Stiftung EVZ