Neues aus der Stiftung EVZ

  1. Vorständin Dr. Petra Follmar-Otto wechselt ins Familienministerium

    Die Vorständin der Stiftung EVZ Dr. Petra Follmar-Otto hat das Angebot angenommen, die Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zu leiten. Mit großem Bedauern – auf beiden Seiten – wird sie daher ihre Vorstandsrolle in der Stiftung EVZ im Mai 2022 aufgeben.

Unsere Termine


  1. Ausstellung

    Nach der Präsentation im NS-Dokumentationszentrum München und im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben ist die Wanderausstellung „Ende der Zeitzeugenschaft?“ vom 7. Juli 2022 bis zum 8. Januar 2023 auch in Berlin zu Gast. Die Ausstellung des Jüdischen Museum Hohenems und der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zeigt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Neue Synagoge Berlin eine bisher einzigartige Auseinandersetzung mit Zeitzeug:innen-Interviews.


  2. Bildungsagenda NS-Unrecht

    Rund 50 Tage lang „Erinnerung als Arbeit an der Gegenwart“: Das Festival verwirklicht diesen Anspruch eindrucksvoll in Gestalt von Premieren, Lesungen und Gastspielen auf allen Bühnen der Münchner Kammerspiele, im neugegründeten Theaterlabor Neuperlach sowie im NS-Dokumentationszentrum München.


  3. Bildungsagenda NS-Unrecht

    Mit einem historischen LKW als Ausstellungsraum geht das Projekt „#LastSeen. Bilder der NS-Deportationen“ ab Januar 2022 auf Tour. Die Wanderausstellung sorgt für Aufmerksamkeit, wirbt um Unterstützung und gibt Tipps für die eigene Recherche.

Alle Veranstaltungen