Brücke für die Zukunft - pont pour l'avenir

Das Projekt vereint interdisziplinäre Erinnerungsformate und begleitet historisch die Planung einer neuen Eisenbahnbrücke zwischen Frankreich und Deutschland: Französische und deutsche Jugendliche setzen sich mit Lebensgeschichten von Menschen auseinander, die unter NS-Unrecht gelitten haben. Für einen zukünftigen Gedenkort an der neu geplanten Eisenbahnbrücke entstehen Entwürfe und Beiträge unter professioneller künstlerischer Leitung.

Die Brücke über den Rhein bei Breisach verbindet Frankreich und Deutschland. Mit Ihrer 150-jährigen Geschichte wird sie historischer wie konkreter Ausgangsort der interdisziplinären Projektteile. Die Planungen für eine neue Eisenbahnbrücke ermutigen zu vielgestaltigen Erinnerungsformaten und lassen grenzüberschreitende Partnerschaften entstehen. Eine historische Forschung versucht, offene Fragen zu beantworten.

Biografiearbeit
Französische und deutsche Jugendliche setzen sich mit Lebensgeschichten von Menschen auseinander, die unter NS-Unrecht gelitten haben. Kreative und partizipative Zugänge zum Thema deutsch-französischer Geschichte werden erarbeitet, z.B. mit den Methoden des „Storyboard-Telling“ und der „Lebenserinnerungskoffer“. Diese stellen eine Verbindung zum Hier und Jetzt her. Das Wissen über NS-Unrecht wird vertieft, Ausstellungen und Bildungsmaterial entwickelt.

Dancing to Connect (DtC)
Die Battery Dance Company New York bringt ihre weltweit erprobte Methode der Tanzworkshops DtC als kreatives nonverbales Format in die deutsch-französische Erinnerungsarbeit an das NS-Unrecht ein. Jugendliche unterschiedlicher Herkunft
bekommen einen künstlerisch-emotionalen Zugang zu eigenen Narrativen und denen der anderen. Die Tanzperformances werden auf der Brücke und Theaterbühne aufgeführt, wenn sich der 8. Mai 1945 zum achtzigsten Mal gejährt hat.

Memorial
Für einen zukünftigen Gedenkort an der neu geplanten Eisenbahnbrücke entstehen Entwürfe und Beiträge unter professioneller künstlerischer Leitung.

Das Blaue Haus Breisach ist seit 2003 Gedenk- und Bildungsstätte für die Geschichte der Juden am Oberrhein. Das denkmalgeschützte ehemalige jüdische Gemeindehaus beherbergt ein Museum und ist Forschungs- und Begegnungsort.
Das Projektteam arbeitet eng mit den Kommunen und Institutionen des Elsass zusammen. Kooperationspartner sind das französisch-deutsche Kulturzentrum Art‘Rhena und die international bekannte Battery Dance Company, New York.

Datenblatt

Kooperationspartner: französisch-deutsches Kulturzentrum Art‘Rhena, Battery Dance Company, New York.
Förderland: Deutschland und Frankreich
Laufzeit: 01.04.2024 bis 31.12.2025

Website