Buchvorstellung und Podiumsdiskussion

Kriegsgedenken als Event. Der 9. Mai 2015 im postsozialistischen Europa

Von Tomsk bis Wittenberg und von Estland bis zur Krim: Im Mai 2015 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa zum 70. Mal. Ein internationales Forschernetzwerk untersuchte die Feier zum "Tag des Sieges" am 9. Mai in unterschiedlichen Regionen der postsozialistischen Welt.

Neue Gedenkpraktiken der Teilnehmer wurden dabei ebenso beleuchtet wie Versuche staatlicher Regulierung und die geopolitische Dimension des Tages. Die Ergebnisse stellt der präsentierte Sammelband vor. Die Diskussion fragt nach der Bedeutung des weltweit begangenen Kriegsgedenktags für gesellschaftliche Entwicklungen wie auch für die wissenschaftliche Forschung zu Erinnerungskulturen. Die Veranstaltung wird vom Einstein Forum, Potsdam, ausgerichtet. Kooperationspartner ist das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karlshorst.

 

Zeit und Ort

Mittwoch, 30. November 2016, 19 Uhr

Einstein Forum

Am Neuen Markt 7

14467 Potsdam