Instagram


STUDENTISCHE HILFSKRAFT (W/M/D) GESUCHT

Du studierst, hast Spaß an CMS-Tools und Interesse an der Stiftungsarbeit? Dann bewirb Dich jetzt und werde Teil unseres Kommunikationsteams!

Zur Stellenausschreibung

Aktueller Newsletter

In unserem aktuellen Newsletter widmen wir uns Neuigkeiten aus der Stiftung, unseren Projekten und aktuellen Ausschreibungen.

Jetzt lesen

#tsuzamen 2021

Wie kann jüdisches Leben in Deutschland auch in den Medien sichtbarer werden? Genau dieser Frage widmeten sich junge Redakteur:innen im Rahmen unserer Jugendkampagne #tsuzamen beim Online-Workshop. Die Ergebnisse sind nun im Blog von politikorange nachzulesen.

Zum Blog

Newsletter

Mitte September wird die neue Ausgabe unseres Newsletters verschickt!
Wir stellen unter anderem Projekte für eine zeitgemäße Bildung vor: Ein Coding-Kurs unterstützt junge Rom:nja und Sint:ize bei ihrem beruflichen Einstieg in das Web-Developement und eine Kampagne beleuchtet Antisemitismus im Dark Social.

Jetzt anmelden

#CoalitionBuilding

Die liberale Demokratie und der gesellschaftliche Zusammenhalt sind in vielen europäischen Ländern zunehmend gefährdet – deshalb fördern wir deutschlandweit Bündnisprojekte gegen Antisemitismus, Antiziganismus und Rassismus.

Mehr zum Förderprogramm

1. Oktober 2021: Online-Symposium „Die Zukunft der Erinnerung in Polen und Deutschland“

Fragen zur Zukunft der digitalen Erinnerungskultur in Polen und Deutschland werden während des Events mit dem iRights.lab und den Projektpartner:innen des Förderprogramms digital//memory diskutiert. Teilnehmende erhalten einen Einblick in die Potenziale und Herausforderungen von Chatbots, Webdokumentationen, Augmented Reality, Serious Games und Mobile Apps für die historisch-politische Bildung.

Jetzt anmelden

80. Jahrestag Beginn Leningrader Blockade

Am 8. September 1941 begann die Belagerung Leningrads (heute St. Petersburg) durch die deutsche Wehrmacht. Die Blockade dauerte fast zweieinhalb Jahre bis Januar 1944. Über eine Million Menschen starben - die meisten davon einen grausamen Hungertod.

Broschüre von Club Dialog e. V. zum Projekt mit Überlebenden der Leningrader Blockade
Erinnerungen von Inna Evtushenko

MEMO Deutschland

Mit „MEMO Deutschland – Multidimensionaler Erinnerungsmonitor“ erforscht das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Bielefeld (IKG), was, wie und wozu Bürger:innen in Deutschland historisch erinnern.

Zum vierten Teil der Studie

Glossar: Antisemitismus im neuen Darknet

Was ist „Dark Social“? Und wie findet Antisemitismus in digitalen Räumen jenseits der großen Social Media-Kanäle statt? Im Projekt #AntisemitismusImDarkSocial von polisphere bringen wir Licht in die dunklen Seiten alternativer Plattformen.

Mehr erfahren

#EVZinsights mit Elke Braun

Bevor Elke Braun 2002 zur Stiftung EVZ kam, war sie in der internationalen humanitären Zusammenarbeit in Osteuropa und auf dem Balkan tätig und studierte in Leningrad. Heute leitet sie das Team Engagement für NS-Opfer. Im Gespräch erzählt sie, vor welche Herausforderung die Corona-Pandemie sie in ihrem Arbeitsalltag stellt und welche Projektbegegnungen ihr besonders in Erinnerung geblieben sind.

Zum Interview

Ausschreibung: MEET UP! Youth for Partnership

Mit dem Förderprogramm MEET UP! Youth for Partnership unterstützen die Stiftung EVZ und das Auswärtige Amt internationale Jugendprojekte und ein Job Shadowing-Programm in Deutschland, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau und der Ukraine.

Jetzt bewerben

Die Ausstellung The Grass was High

In der Ausstellung The Grass was High portraitierte die ukrainische Dokumentarfilmerin Lesya Kharchenko Überlebende der NS-Verfolgung aus Projekten, die durch die Stiftung EVZ gefördert werden.

Mehr zur Ausstellung

#EVZinsights mit Martin Bock

Mit seinen sieben unterschiedlichen Funktionen innerhalb der Stiftung EVZ ist Martin Bock einer der dienstältesten Mitarbeitenden. Im Gespräch erzählt er von einer unglaubwürdig erscheinenden Prophezeiung und verrät, welche Projekte ihn bisher am meisten beeindruckt haben.

Zum Interview

#EVZinsights mit Pavel Baravik

Seine Tätigkeit als studentische Hilfskraft ebnete Pavel Baravik den Weg in die Stiftung EVZ. Der ausgebildete Lehrer aus Belarus ist heute als Projektkoordinator im Team Jugend unterwegs und erzählt im Interview von einem ganz besonderen Backtermin zwischen Jugendlichen und Zeitzeug:innen der Leningrader Blockade.

Zum Interview

#EVZinsights mit Dr. Andrea Despot

Unsere Vorstandsvorsitzende Dr. Andrea Despot im Interview: Die Politologin und promovierte Osteuropa-Historikerin ist Expertin für die Gesellschaft und Geschichte der Region, für historisch-politische Bildung sowie für Erinnerungskultur(en) in Europa und deren Beitrag zur europäischen Integration.

Zum Interview

20 Jahre Stiftung EVZ

Auf unserer Jubiläums-Website setzen wir die Gründung der Stiftung EVZ in einen geschichtlichen Kontext, sprechen über die Verantwortung, der wir uns heute stellen – und schmieden Pläne für die Zukunft.

Zur Jubiläums-Website

Wir suchen Unterstützung!

Du möchtest Teil unseres Teams werden und für die Stiftung EVZ arbeiten? Dann bewerbe Dich jetzt! Alle aktuellen Ausschreibungen in verschiedenen Bereichen findest Du immer hier.

Offene Stellen

Zukunftsagenda

Gezielte historische und politische Desinformation, die Zunahme von menschenfeindlichen Übergriffen on- und offline und die Abnahme von Faktenwissen zur Geschichte des Nationalsozialismus – wir gehen diese Themen an!

Unsere Zukunfsagenda zum Download

Tätigkeitsbericht

Welche Projekte haben wir gefördert? Wie schauen unsere Partner:innen auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie für Überlebende der NS-Verfolgung? Und wie erinnert Deutschland eigentlich an das NS-Unrecht?

Alle Infos in unserem Tätigkeitsbericht