Ausstellung

Bedrängte Existenz – Überlebende Roma des NS-Terrors in der Ukraine

Die Ausstellung präsentiert Biografien von 16 Menschen, die den Holocaust an den Roma in der Ukraine überlebten. Sie zeigt Menschen, die in jungen Jahren die Besetzung ihrer Heimat durch deutsche Truppen erlebten, die sahen, wie Menschen in ihrer nächsten Umgebung an Hunger, Krankheit und Entkräftung starben oder Opfer von Gewalt und Vertreibung wurden. Die Roma berichten davon, wie es ihnen gelang, sich nach dem Krieg eine bescheidene Existenz aufzubauen, eine Ausbildung zu absolvieren oder eine Familie zu gründen. Die Fotos von Birgit Meixner und die Texte von Evelyn Scheer verleihen diesen oftmals vergessenen Menschen eine Stimme und zeigen, wie wichtig das Engagement der Stiftung EVZ für die Überlebenden ist.

Die als Wanderausstellung konzipierten Aufsteller können ausgeliehen werden.

Ausstellungseröffnung in Prora: "Bedrängte Existenz"

Evelyn Scheer (Stiftung EVZ)
Evelyn Scheer (Stiftung EVZ)