AKTUELLE AUSSCHREIBUNGEN

Bewerbungsfrist 10.01.2019

Migration und Erinnerungskultur

Die Stiftung EVZ schreibt eine Projektförderung für die Ausbildung von Multiplikator*innen und die Entwicklung innovativer Vermittlungsangebote in Institutionen der historischen Bildung aus. Mit der Förderung sollen Menschen mit und ohne Migrationserfahrungen gestärkt werden, sich im Bereich der historisch-politischen Bildung zu engagieren und ihre eigenen Perspektiven einzubringen. Die Multiplikator*innen sollen inhaltlich und didaktisch qualifiziert werden, eigene Workshop-Angebote zu entwickeln und mit Besucher*innengruppen zu arbeiten.


Zur Ausschreibung

 

 

Antragsfrist: 2. Dezember 2018

MEET UP! DEUTSCH – UKRAINISCHE JUGENDBEGEGNUNGEN

 

Am 1. Oktober 2018 geht MEET UP!, das deutsch-ukrainische Austauschprogramm der Stiftung EVZ, in eine neue Ausschreibungsrunde. Gefördert werden deutsch-ukrainische und deutsch-ukrainisch-russische Jugendbegegnungen mit dem Ziel, die Beziehungen zur Ukraine intensivieren und das zivilgesellschaftliche Engagement junger Menschen aus den teilnehmenden Ländern für Völkerverständigung zu stärken.

Zur Ausschreibung

 

 

Bewerbungsfrist: 14.01.2018

EUROPEANS FOR PEACE - Förderprogramm für internationale Jugendprojekte

„Celebrate diversity!" ist der Titel der neuen Ausschreibung des Jugendaustauschprogramms EUROPEANS FOR PEACE. Bis zum 14. Januar 2018 sind Schulen und außerschulische Bildungsträger eingeladen, sich mit internationalen Partnern zusammenzuschließen und eine Förderung für eine gemeinsame Projektarbeit zu beantragen. EUROPEANS FOR PEACE will junge Menschen für Zivilcourage und soziales Engagement gewinnen. In internationalen Austauschprojekten beschäftigen sie sich mit Diversität, Respekt und Zusammenhalt.


Zur Ausschreibung (ab 15. Oktober 2018)

Bewerbung fortlaufend möglich
Antragstellung mind. 3 Monate vor Projektbeginn

Begegnungen mit ehemaligen Zwangsarbeitern und anderen NS-Opfern

Die Stiftung EVZ fördert Begegnungen junger Menschen mit ehemaligen Zwangsarbeitern und anderen Opfern des Nationalsozialismus. Sie vergibt Reisekostenzuschüsse an gemeinnützige Vereine und bürgerschaftliche Initiativen mit Sitz in Deutschland, die NS-Opfer aus dem Ausland zu Zeitzeugengesprächen einladen wollen.


zur Ausschreibung

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um regelmäßig über Förderangebote und Veranstaltungen informiert zu werden.

Zur Anmeldung