#tsuzamen – Junge Perspektiven auf jüdisches Leben

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland
Zeit zu erzählen — innezuhalten — zu hinterfragen — sich zu begegnen.
Mit der Jugendkampagne #tsuzamen – Junge Perspektiven auf jüdisches Leben fördert die Stiftung EVZ Projekte, in denen sich junge Menschen mit dem jüdischen Leben in Deutschland auseinandersetzen - journalistisch, kreativ und künstlerisch - und dazu beitragen, es sichtbarer zu machen.

Wie sieht jüdisches Leben in Deutschland aus? Wer ist eigentlich gemeint, wenn man von Jüdinnen*Juden in Deutschland spricht? Vor welchen Herausforderungen steht insbesondere die junge jüdische Generation? Und warum begehen wir 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland im Jahr 2021? Mit diesen und weiteren Fragen setzt sich die Jugendkampagne #tsuzamen auseinander – in Form von journalistischen Workshops, einer Blog-Redaktion sowie eines Kunstprojektes. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder zu jüdischem Leben in Deutschland ausgelobt. Die Ergebnisse all dieser Projekte fließen in eine Social Media Kampagne ein. Dabei steht der Ansatz von jungen Menschen – für junge Menschen im Mittelpunkt, sodass sich die Kampagne vor allem an Personen zwischen 14 und 24 Jahren richtet.

Mit #tsuzamen verfolgt die Stiftung EVZ das Ziel, jüdisches Leben sichtbarer zu machen, sich kritisch mit dem Jubiläumsjahr auseinanderzusetzen und ein authentisches Bild des facettenreichen jüdischen Lebens in Deutschland zu zeichnen.

Projekte- erste Auswahl

Andere Lebenswelten kennenlernen – Fokus junges jüdisches Leben in Berlin
Schüler*innen aus verschiedenen Schulen in Berlin lernen mit jungen jüdischen Protagonist*innen und Künstler*innen aus dem Verein DAGESH jüdische Lebenswelten kennen und halten ihre Erlebnisse künstlerisch und mit digitalen Medien fest.
Projektträger: Vincentino e.V., DAGESH – Jüdische Kunst im Kontext

 

Schülerzeitungswettbewerb der Länder
Der Schülerzeitungswettbewerb der Länder wird von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland und der Jugendpresse Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen. 2021 wird in Kooperation mit der Stiftung EVZ ein Sonderpreis zu jüdischem Leben in Deutschland ausgelobt. Nachwuchsjournalist*innen aller Klassenstufen aus Deutschlands Schulredaktionen sind aufgerufen, ihre Perspektiven auf jüdisches Leben aufzuschreiben. Begleitet wird die Ausschreibung von einem Workshop beim Schülerzeitungskongress im September 2022. Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2022 statt.
Projektträger: Jugendpresse Deutschland e.V.

 

Mobile Medienakademie
Die Mobile Medienakademie, kurz MobAk, ist ein Projekt der Jugendpresse Deutschland e. V. und vermittelt nach dem Peer-to-Peer-Prinzip Medienkompetenz und journalistisches Handwerk.
Im Rahmen des Projektes #tsuzamen ist eine Workshop-Reihe für Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren geplant. Die Teilnehmenden werden auf den Schülerzeitungswettbewerb vorbereitet und dazu motiviert, sich für diesen zu bewerben. In den Workshops wird klassisches journalistisches Handwerkszeug vermittelt und auch Interviews und Recherchen geprobt.
Projektträger: Jugendpresse Deutschland e.V.

Politikorange-Redaktion
politikorange ist das Lehr- und Lernmedienprojekt der Jugendpresse Deutschland e.V.. Als Veranstaltungszeitung, Themenmagazin oder über den eigenen Blog erreicht politikorange seine Leser*innen. Junge Autor*innen zeigen die große und kleine Politik aus einer frischen, fruchtigen, anderen Perspektive. politikorange erarbeitet auch Konzepte für Themenhefte, die das aktuelle Zeitgeschehen aufgreifen. In den Redaktionen probieren sich junge Medienmachende aus, sammeln Erfahrungen und schulen ihre Fähigkeiten. Unter der Anleitung erfahrener junger Medienmacher*innen arbeiten die Jugendlichen vor Ort oder online in professionellen Redaktionen.
Im Rahmen des Projektes #tsuzamen ist ein dreitägiger Workshop zu jüdischem Leben geplant.
Projektträger: Jugendpresse Deutschland e.V.

 

Social Media Kampagne #tsuzamen

Der studentische Verein Goldene Zwanziger e.V. aus Jena entwickelt und führt die kreative Social Media Kampagne #tsuzamen durch. Diese Kampagne bündelt all das, was in den Projekten von #tsuzamen entsteht. Instagram und TikTok werden zur Plattform für Austausch sowie Erprobung von innovativen digitalen Bildungs- und Unterhaltungsformaten. Junge Menschen kommen ins Gespräch miteinander – sprechen Sie mit und folgen Sie uns!
Projektträger: Goldene Zwanziger e.V.

Kontakt

Kateryna Churikova
Projektkoordination
churikova(at)stiftung-evz.de
Tel.:+49 (0)30 25 92 97-23


Merle Schmidt
Projektkoordination
mschmidt(at)stiftung-evz.de
Tel.: +49 (0)30 25 92 97-34