Grundlage für Förderungen der Stiftung EVZ ist die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948. Diese war eine grundlegende Antwort auf historisches Unrecht, insbesondere auf die beispiellosen nationalsozialistischen Verbrechen und den Zweiten Weltkrieg. Die Durchsetzung der Menschenrechte bleibt eine Aufgabe über die Gegenwart hinaus. Die Stiftung EVZ verbindet mit ihrem Handeln für Menschenrechte folgende Aktivitäten: Sie fördert Projekte zur Menschenrechtsbildung in Verbindung mit historischem Lernen in internationalen Jugendbegegnungen. Sie engagiert sich in Deutschland und Mittel- und Osteuropa gegen Antisemitismus und Antiziganismus sowie für die Anliegen von Minderheiten. Sie unterstützt den Bildungsaufbruch von Sinti und Roma in Deutschland und fördert Stipendien für Roma in Osteuropa.

 

Förderaktivitäten

MEET UP! Youth for Partnership

Förderung von internationalen Austauschprojekten und Beteiligungsformaten für Jugendliche und junge Menschen sowie Qualifikationen von Fachkräften aus Belarus, Georgien, der Ukraine und Deutschland.

Coalition Building

Seit 2019/2020 laufen sieben Bündnisprojekte gegen Antisemitismus und Antiziganismus und für eine solidarische Gesellschaft in Litauen, Polen und der Tschechischen Republik. 2020 werden neue Bündnisprojekte gegen Antisemitismus in Deutschland gefördert.

Empowerment von Sinti und Roma

Die Stiftung EVZ unterstützt den Bildungsaufbruch von Sinti und Roma in Deutschland und fördert Stipendien für Roma in Osteuropa.

Humanity in Action

Das internationale Netzwerk Humanity in Action fördert das Lernen aus der Geschichte und den Einsatz für die Menschenrechte durch jährliche internationale Bildungsprogramme für engagierte junge Erwachsene.

Facing Antisemitism and Antigypsyism - Förderprogramm gegen Antisemitismus und Antiziganismus

Antisemitismus und Antiziganismus gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa, indem sie die Verletzung von Menschenrechten rechtfertigen und Hass säen. Sie haben eine lange unheilvolle Tradition und legitimierten im Nationalsozialismus den Mord an den europäischen Juden, an Sinti und Roma.

Tagung Blickwinkel

MEET UP! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen

Ziel des Förderprogramms ist es, die Beziehungen zur Ukraine zu intensivieren und das Engagement junger Menschen aus Deutschland und aus der Ukraine für demokratische Grundwerte und Völkerverständigung zu stärken. Darüber hinaus ermöglicht das Förderprogramm auch trilaterale Begegnungen mit jungen Menschen aus Russland.

Europeans for Peace

Die Stiftung EVZ fördert noch bis 2021 im Programm EUROPEANS FOR PEACE internationale Schul- und Jugendprojekte zwischen Deutschland und den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie Israel.

Abgeschlossene Förderung

Hier finden Sie die bereits abgeschlossenen Förderprogramme im Handlungsfeld Handeln für Menschenrechte.

Projektauswahl