Gremien der Stiftung EVZ

EXPERTEN UNTERSTÜTZEN DIE STIFTUNG EVZ BEI DER ENTWICKLUNG DES STIFTUNGSVERMÖGENS

Vermögensbeirat

Die Stiftung EVZ hat einen Vermögensbeirat ins Leben gerufen, der ein- bis zweimal jährlich tagen und den Stiftungsvorstand bei der strategischen Entwicklung der Kapitalanlage bzw. hinsichtlich der notwendigen Investmentprozesse beraten soll. Die Mitglieder des Beirats werden für die Dauer von drei Jahren benannt.

 

Der Vermögensbeirat bereitet strategische Entscheidungen vor, die anschließend vom Vorstand in Abstimmung mit den Aufsichtsorganen der Stiftung EVZ verabschiedet werden. In diesem Zusammenhang sind die Mitglieder des Vermögensbeirats mit ihrer strategischen Expertise und ihrem Know-how maßgeblich an der Gestaltung des Kapitalanlagekonzeptes der Stiftung beteiligt. Ihre Meinung unterstützt den Vorstand bei dessen anlagebezogenen Entscheidungen.

 

Im Februar 2008 fand in Berlin die erste Sitzung des Vermögensbeirats statt.

Die Mitglieder des aktuell sechsköpfigen Gremiums sind:

  • Dr. Wolfgang Weiler, Sprecher der Vorstände der HUK-COBURG Versicherungsgruppe (Vorsitzender) 
  • Dieter Lehmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter der Vermögensverwaltung der VolkswagenStiftung
  • Gerhard Schleif, ehemaliger Geschäftsführer der "Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH"
  • Dr. Michael Leinwand, Chief Investment Officer, Zurich Gruppe Deutschland
  • Martin Wieland, Leiter der Abteilung Marktanalysen und Portfolios der Bundesbank 
  • Prof. Dr. Uwe Wystup, Frankfurt School of Finance and Management – Centre for Practical Quantitative Finance

 

Anlagekommission

Operative Entscheidungen in der Vermögensverwaltung der Stiftung EVZ werden im Rahmen einer Anlagekommission gefällt. Die Verantwortung für die Entscheidungen des Gremiums liegt ausschließlich bei der Stiftung.

Die Anlagekommission besteht aus zwei Mitgliedern:

  • Dr. Andreas Eberhardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung EVZ
  • Dieter Lehmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Vermögensverwaltung der Volkswagen Stiftung