Veranstaltungsreihe

Krieg und Menschenrechte

Am 29. Juni 2017 ist die Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe "Krieg und Menschenrechte" des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. und des Bonifatiushauses Fulda.

Die erste Veranstaltung steht unter dem Titel „Verbrechen gegen die Menschheit –Ahndung, Erinnerung, Bildung“.

Bei der Betrachtung der Verbrechen gegen die Menschheit und ihrer Ahndung geht es vor allem um die zeitgemäße Ausleuchtung der Dimensionen von Täterschaft, Opfern und Verantwortung.
Es soll dabei das Verständnis für Menschenrechte als Maßstab im Umgang mit Erfahrungen kollektiver Gewalt und Erinnerung sowie für „Menschenrechte als Erinnerung“ geweckt werden. Dazu wird die Entwicklung der internationalen Ahndung von Menschenrechtsverletzungen aufgezeigt und
zudem auch die Perspektive von Opfern, Erinnerung, Entschädigung in den Fokus gerückt.

Günter Saathoff,  Vorstand der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, wird zum Thema "Perspektive von Opfern, Erinnerung, Entschädigung" sprechen.

Die Veranstaltungsreihe wird von der Stiftung EVZ unterstützt.

 

zum Flyer

 

Zeit und Ort:

29. Juni 2017 um 18:00 Uhr

Berliner Rathaus

Rathausstraße 15

10178 Berlin