Konferenz

"Unterstützungsformen und -methoden der NS-Verfolgten in Polen und Deutschland"

Das Freiwilligenzentrum in Zamość organisiert eine internationale Konferenz zur Unterstützung von NS-Verfolgten in Polen und Deutschland. Ziel ist es, Erfahrungen über die Herausforderungen der Arbeit mit und für NS-Opfer in Polen und Deutschland auszutauschen, sich zu vernetzen und Gesellschaft und Politik für die Situation der Überlebenden zu sensibilisieren.
Seit 2015 bietet das Freiwilligenzentrum Kultur- und Bildungsangebote sowie juristische Beratungen für 80 NS-Opfer und andere Senioren in der Region Zamość an. Auch junge Freiwillige engagieren sich im Rahmen eines Generationendialogs für das Projekt. Zur Konferenz geladen sind rund 100 Vertreter polnischer und deutscher Akteure der Altenarbeit, der regionalen Politik und staatlicher Einrichtungen.

 

11.- 15. September 2017, Freiwilligenzentrum in Zamość

mehr