Filmfestival

goEast-Filmfestival mit der Präsentation der Kurzfilme „Oppose Othering!“

Während des 17. goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films 2017 – präsentierte das menschenrechtlich engagierte Projekt OPPOSE OTHERING!, gefördert durch die Stiftung EVZ, seine Projektergebnisse. Fünf junge internationale Regietandems aus Deutschland und Mittel- und Osteuropa haben Filme fertiggestellt, die sich mit dem Konstruieren des Gegensatzes zwischen dem „Wir“ und den „Anderen“ – englisch: „Othering“ – auseinandersetzen.

 

Gezeigt wurden 2017 die Filme:

Another Day

Belonging

Jožka

Looking at Others

Voices

 

Wir gratulieren allen Gewinnern der Sektion Oppose Othering und wünschen ihnen viel Erfolg bei der Realisierung ihrer Filmideen für das Jahr 2018. Von der Jury wurden fünf Regie-Tandems mit Produktionspreisgeldern in Höhe von je 4.000 Euro von der Stiftung EVZ ausgestattet. Es gewannen: Oksana Kazmina (Ukraine) und Maxim Cirlan (Moldawien) mit ANTIGONA, Miona Bogović (Serbien/ Deutschland) und Ana Hoffner (Österreich) mit THE OTHER ZENIT, Zhanna Ozirna (Ukraine) und Aurelia Natalini (Deutschland) mit BOND, Ion Gnatiuc (Rumänien) und Artiom Zavadovschi (Moldawien) mit FACE TO FACE, sowie Andreas Boschmann (Deutschland) und Aleksandra Medianikova (Russland) mit DOMASHNEE VIDEO. Wir sind schon gespannt, die fertigen Filme bei ihrer Weltpremiere bei #goEast2018 zu sehen!

 

Weitere Informationen finden sich hier.

Gaby Babic mit Preisträgerin
Gaby Babic, Festival Director
Veronika Sellner, Stiftung EVZ
Evaluationsrunde mit den TeilnehmerInnen
GewinnerInnen und JurorInnen
Jurorin Mima Simić mit den GewinnerInnen