Theaterpremiere

Cohn Bucky Levy - Der Verlust

Das Theaterprojekt „Cohn Bucky Levy – Der Verlust“ beschäftigt sich mit der Geschichte der Familien Cohn, Bucky und Levy. 1890 haben die drei Schwestern Cohn ihr kleines Geschäft am Markt 23 in Altenburg eröffnet, das wenige Jahrzehnte später unter der Leitung Sally Buckys und dann von Albert Levy geführt wurde. „M.&S. Cohn“ avancierte zu einem der größten und erfolgreichsten Warenhäuser der Region. Die Theateraufführungen gehen zu verschiedenen Originalschauplätzen in der Stadt und holen damit dieses Kapitel Altenburger Geschichte einprägsam und tiefgehend ins Bewusstsein. Ab 1933 wurden die Familien Opfer der Nationalsozialisten. Einigen Familienmitgliedern gelang rechtzeitig die Flucht, andere wurden inhaftiert, deportiert und schließlich in den Konzentrationslagern ermordet. Das Stück wurde im Programm „Theaterprojekte mit Zeugnissen von Opfern des Nationalsozialismus“ gefördert.

weitere Informationen

 

Zeit und Ort:

Premiere, 20.05.2017, 19:30

Heizhaus Altenburg, Altenburg