Monografien & Sammelbände der Stiftung EVZ

Change – Handbook for History Learning and Human Rights Education

Martin Lücke,  Felisa Tibbitts,  Else Engel,  Lea Fenner (Ed.): Change – Handbook for History Learning and Human Rights Education in Formal, Non-formal and Higher Education 

Als Abschluss des Förderprogramms "Menschen Rechte Bilden" ist dieses unter der Federführung des Fachbereiches Didaktik der Geschichte der Freien Universität Berlin von einem internationalen Team erarbeitete Handbuch in englischer Sprache erschienen. Es erläutert die Verbindung von historischem Lernen und Menschenrechtsbildung und bietet Antworten und Anregungen aus theoretischer und praktischer Perspektive.

 

 

Zwei Kapitel des Handbuches sind hier online zugänglich.

Zum Wochenschauverlag

Publikationsreihe „Bildungsarbeit mit Zeugnissen“

Band 1: Zeugnisformen - Berichte, künstlerische Werke, Erzählungen von NS‑Verfolgten

 

Band 2: From Testimony to Story. Video Interviews about Nazi Crimes. Perspectives and Experiences in Four Countries

 

Was bleibt, wenn die Zeuginnen und Zeugen der nationalsozialistischen Verbrechen gestorben sein werden? Seit Jahren ist diese Frage in allen gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und pädagogischen Debatten über den Umgang mit der NS-Geschichte präsent.

Was bleibt, sind die Zeugnisse, die Überlebende in ganz unterschiedlicher Form abgelegt haben: ihre Berichte, ihre literarischen, musikalischen und bildnerischen Verarbeitungen, ihre lebensgeschichtlichen Erzählungen, ihre Zeugenaussagen vor Gericht. Sie vermitteln eindrücklich die Auswirkungen und Schrecken der nationalsozialistischen Verfolgung. Aber sind sie Garanten dafür, dass die spezifische Erfahrungsgeschichte der NS-Opfer auch künftig in der öffentlichen Erinnerungskultur und in der Bildung bewahrt werden wird? Welchen Stellenwert haben sie in der Geschichtsforschung zu Nationalsozialismus und Holocaust? Und wie lassen sie sich in der Bildungspraxis am besten einsetzen? Die Veranstaltungsreihe „Entdecken und Verstehen. Bildungsarbeit mit Zeugnissen von Opfern des Nationalsozialismus“ der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) ist diesen Fragen nachgegangen. In acht Seminaren wurden neueste Forschungsergebnisse sowie konkrete Bildungsmodule zu den wichtigsten Zeugnisformen vorgestellt und diskutiert. Die Resultate der Reihe sind in diesen Bänden dokumentiert.

 

Download Band 1

Download Band 2

 

Die gedruckten Ausgaben können im Buchhandel (auch online) bestellt werden.

Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus

Alte Feuerwache e. V. – Jugendbildungsstätte Kaubstraße (Hg.): Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus

Die Alte Feuerwache e. V. – Jugendbildungsstätte Kaubstraße präsentiert das Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus und zur Geschichte der Sinti und Roma. Es ist das erste umfassende Handbuch zu diesem Thema und wurde für PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, Bildungs- und Gedenkstätten, Hochschulen sowie Schulen entwickelt. Das Handbuch bietet Informationen zum historischen und aktuell existierenden Antiziganismus und zur Struktur und Funktion antiziganistischer Ressentiments. Schwerpunkt sind jedoch pädagogische Handreichungen zur Antiziganismus-Prävention.

 

 

Zum Unrast-Verlag

 

 

 

Menschen Rechte Bilden - Publikationen zur Verbindung von Menschenrechtsbildung und historischem Lernen

Menschen Rechte Bilden - Publikationen zur Verbindung von Menschenrechtsbildung und historischem Lernen

Die Zusammenstellung informiert über die Vielfalt der seit 2010 entstandene Materialien zur Verbindung von Menschenrechtsbildung und historischen Lernen vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Verbrechen. Die Übersicht enthält deutsch-, englisch-, polnisch-, hebräisch-, russisch-, ukrainisch- und tschechisch-sprachige Publikationen. Mit diesem Online Angebot möchten wir die Bildungsmaterialien bekannt machen, ihr Auffinden erleichtern und zu ihrem Gebrauch anregen. 

Zum Download

Die „Euthanasie“-Verbrechen der Nationalsozialisten

Uta Gerlant „Auf dieser schiefen Ebene gibt es kein Halten mehr“.  Die „Euthanasie“-Verbrechen der Nationalsozialisten

Am 9. und 10. November 2012 fand in Lemberg/Ukraine eine Konferenz über Ethik und Recht in der Psychiatrie statt. Organisiert hatte die Konferenz der Psychiater Dr. Semjon Gluzman als Vorsitzender der Vereinigung der Psychiater der Ukraine. Gluzman engagiert sich für die Arbeit der Stiftung EVZ als Vorsitzender des Beirats des Förderprogramms Treffpunkt Dialog.


Zu der Konferenz hatte Semjon Gluzman Uta Gerlant eingeladen, Vorstandsreferentin der Stiftung EVZ. Sie hielt einen Vortrag über „Die ‚Euthanasie‘-Verbrechen der Nationalsozialisten“.

Reconciling Lives

Gilens, Alvin: "Geschichte bekam plötzlich ein Gesicht. Junge Menschen begegnen Überlebenden des Holocaust"

Zwischen 2009 und 2010 folgte Alvin Gilens jungen deutschen Männern und Frauen in verschiedene Länder, in denen sie ihren einjährigen Freiwilligendienst leisteten. Und er sprach mit vielen ihrer „neuen Freunde“, den Holocaust-Überlebenden. Die Ergebnisse seiner bewegenden Interviews sind in diesem Buch festgehalten.

Berlin/Bonn. Westkreuz-Verlag, 268 Seiten,

ISBN 978-3-943755-03-9

  

Gilens, Alvin: "Reconciling Lives"

When Alvin Gilens first learned about Action Reconciliation Service for Peace (ARSP) over twenty years ago he found a healing force that moved him deeply.

The youth of Germany, reconciling their lives with those of the victims of Nazi Germany, was a positive response to a terrible chapter in world history. Hearing the powerful stories from German volunteers about their experiences of reconciliation with survivors of that era, he recognized that those are stories that must be told. The results of over 400 interviews with young German men and women as well as the survivors that they befriended during a year of volunteer service are contained within these pages.

Berlin/Bonn. West-Kreuz-Verlag.

236 Seiten, ISBN 978-3-943755-00-8

Welchen der Steine du hebst - Filmische Erinnerung an den Holocaust

Bruns, Claudia; Dardan, Asal; Dietrich, Anette (Hg.): "Welchen der Steine du hebst - Filmische Erinnerung an den Holocaust"


Das öffentliche Gedenken an den Holocaust ist geprägt von ikonografischen Bildern. Der Sammelband »Welchen der Steine du hebst«, herausgegeben von Prof. Dr. Claudia Bruns, Asal Dardan und Anette Dietrich, befasst sich mit der filmischen Erinnerung an den Holocaust. Die Beiträge widmen sich Filmbeispielen, die kritisch ikonografische Mustern beleuchten und Fragen nach den Möglichkeiten von Erinnerung aufwerfen: Wie hat sich die filmische Erinnerung an die Verfolgung und die NS-Massenmorde verändert? Das Projekt wurde von der Stiftung EVZ gefördert.

Berlin 2012, 368 Seiten, ISBN 978-3-86505-397-8                                     

Fremd im eigenen Land - Sinti und Roma in Niedersachsen nach dem Holocaust

Baaske, Reinhold; Erchenbrecher, Boris; Mechler, Wolf-Dieter; Schmid, Hans-Dieter (Hg.): "Fremd im eigenen Land - Sinti und Roma in Niedersachsen nach dem Holocaust"


Nach der Befreiung von der NS-Herrschaft 1945 kehrten wenige tausend überlebende deutsche Sinti und Roma in eine Gesellschaft zurück, die ihre ablehnende Haltung gegenüber den "Zigeunern" kaum geändert hatte. Wo und wie sich die Sinti und Roma ansiedelten, unter was für Umständen sich das Alltagsleben vollzog, was von ihrer reichen Kultur gerettet werden konnte, dokumentiert der 2012 erschienene Katalog zur Ausstellung "Fremd im eigenen Land - Sinti und Roma in Niedersachsen nach dem Holocaust".
Das ist Buch ist als Katalog der gleichnamigen Ausstellung entstanden, die erstmals 2009/2010 im Historischen Museum Hannover zu sehen war und seitdem durch Niedersachsen wandert. Es ist die erste zusammenfassende Darstellung der Geschichte der Sinti und Roma in der deutschen Nachkriegszeit am Beispiel Niedersachsens. Damit liefern die Herausgeber eine wegweisende Publikation für den kaum erforschten Zeitraum vom Ende der NS-Zeit bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. Das Projekt wurde von der Stiftung EVZ gefördert.

Bielefeld 2012, 192 Seiten, ISBN 978-3-89534-789-4                                     

Human Rights and History. A Challenge for Education

Human Rights and History. A Challenge for Education

This volume elucidates the debates surrounding the historical development of human rights after 1945. The authors examine a number of specific human rights, including the prohibition of discrimination, freedom of opinion, the right to asylum and the prohibition of slavery and forced labor, to consider how different historical experiences and legal traditions shaped their formulation. Through the examples of Latin America and the former Soviet Union, they explore the connections between human rights movements and human rights education. Finally, they address current challenges in human rights education to elucidate the role of historical experience in education.

 

The publication of the Foundation "Remembrance, Responsibility and Future" was published in March 2010 and edited by Rainer Huhle. ISBN-13: 978-3-9810631-9-6. Berlin 2010, English, 196 pages.

 

Complete download (PDF-file: 1,3 MB)

Selected chapters:

ContentIntroduction, chapter 1, chapter 2, chapter 3, chapter 4

 

Human Rights and History. A Challenge for Education - Aufsätze auf Deutsch

Der Band wurde im Auftrag der Stiftung EVZ von Dr. Rainer Huhle (Nürnberger Menschenrechtszentrum e.V.) in englischer Sprache herausgegeben. Einige Aufsätze liegen in deutscher Sprache vor und stehen hier zum Download bereit.

Broschüre Menschen Rechte Bilden

Förderprogramm für Menschenrechtsbildung durch historisches Lernen.
Informationen und ausgewählte Projekte

Download

 

 

Broschüre Geschichte(n) in Vielfalt

Ausgewählte Projekte und Informationen aus dem Förderprogramm der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“

Download